ALTHOLZER - Markus Glöckner | Sakristeieinrichtung
1043
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-1043,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.6,side_area_over_content,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Sakristeieinrichtung

Sakristeieinrichtung

Diese Sakristeieinrichtung ist als Lohnarbeit
für die Tischlerei J. Glöckner entstanden.
Die Auftraggeber und deren Ingenieur haben
schon bei den Kirchenportalen mit uns zusam-
mengearbeitet. Dies hier war innerhalb der
2. Bauphase, Sommer 2018. Es galt alle, an
der Wand befindlichen Anlagen zu verdecken,
die Wartung und Bedienung zu ermöglichen
und das vom Schiebebeschlag geforderte
Türenflächenverhältnis zu erreichen.
Es hat alle Anforderungen und trotzdem die
Führungsebenen der Schiebetüren und
Beschläge mit untenliegenden Revisions-
klappen erlangt. Eine typische 3-D-mäßige
Zwangsläufigkeit von mir.

Der kleine Altar im Raum hatte die Vorgabe
die Paramente aufzubewahren und die Gas-
Armaturen dahinter zu verstecken. Die Statik
musste stimmen. Ein Altar ist sonst ein fester
Punkt im Raum, hier natürlich für Wartungen
verschiebbar also rollbar.
Das aber die ganze Einrichtung der Sakristei
aus Spanplatte bestehen sollte, war wirklich
nicht meine Idee, das müssen sie mir glauben.
Trotzdem bin ich über so eine schöne Arbeit
dankbar.

Zitat aus dem christlichen Abendland:
“ Das was ihr einen meiner geringsten Brüder
getan habt das habt ihr mir getan.“